Sonntag, 5. Mai 2013

Zweiter Tag im neuen Heim: Gute Nacht, gutes Spiel, frisst nicht viel und Auto-Hundebox.

Die erste Nacht

Mit einem Welpen hat Frauchen und Herrchen auch nächtliche Aktivitäten. Dreimal hat uns Charly signalisiert, dass nun Zeit ist, rasch nach draussen zu gehen um das Geschäft zu erledigen. Dies funktionierte recht gut.

Von der Quartierbeleuchtung gab es einen Schattenwurf und Charly knurrte diese Schattenfiguren kleinlaut an. Nach den biologischen Geschäften streichelten wir Charly und setzten in wieder in die Box, nach einigen Minuten schlief er wieder ein und wir legte uns auch wieder aufs Ohr.

Die erste Nacht klappte ganz gut.

Spielen im Garten

Charly spielte mit den Kindern im Garten und alle hatten grossen Spass: "Wau - coole Menschenkinder."




Die Natur ist heute etwas durcheinander, im Vogelbad ist ein felliger Vierbeiner anzutreffen.

Zwitscher - eher ein seltener Vogel ... ;-)


Einige sind dabei ordentlich müde geworden.  :-)

2x glücklich und müde


Charly frisst nicht viel

Im Moment frisst Charly nicht mehr viel. Die Züchterin hat uns zum Glück darauf vorbereitet, dass dies in den ersten Tagen aufgrund der Umstellung und Umgebung normal sei. Wir gedulden uns und geben weiterhin für Charly das Beste.

Grosse Freundschaft

Im Hintergrund sieht man auf dem untenstehenden Foto ein blaues Bild. Dies ist ein Bild vom Münsinger Künstler "Matthias" und heisst "Freundschaft". Dies finde ich sehr passend, da ich den Eindruck habe, dass zwischen Charly und uns bereits eine tolle Freundschaft angewachsen ist.

Border Terrier Charly mit Freundschaft

In den Augen der Kinder ist Charly sogar ein Geschwister und wir empfinden Charly wirklich als vollwertiges Familienmitglied.

Gewöhnung Hundbox im Auto

Vormittags haben wir Charly im parkierten Auto an die Hundebox angewöhnt. Nachmittags unternahmen wir eine kleine Reise von knapp 10 Minuten Fahrzeit. Charly hatte Angst und wimmerte etwas. Am Zielort unternahmen wir einen tollen Spaziergang. Damit möchten wir Charly zeigen, dass am Ende der Autoreise etwas Tolles warten kann.

Danach hatte Charly Durst und trank gerne Wasser. Der Reisenapf lebte genau 10 Sekunden und schon ist er zerbissen (Hinweis an den Hersteller: Vielleicht sollte das Material nochmals überprüft werden. ;-)   ).



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen