Sonntag, 5. Mai 2013

Charly, unser Border Terrier zieht ein.

Heute morgen erwachte unser 9jähriger Sohn und stimmte gleich den Freudengesang an: "Heute kommt Charly zu uns, heute kommt Charly zu uns ..."

Wirklich ein glücklicher und langerwarteter Tag. Kurz nach dem Mittag dürfen wir Charly abholen und wahrscheinlich ändert ab heute unser Leben völlig. - Wir sind gespannt.

Bereits erste Post

Freunde haben uns ein Geschenk vorbereitet und wir durften dies am "Charly-nach-Hause-Tag" öffnen. In diesem Paket war einiges zum Kauen und eine lustige Postkarte mit einem ersten Tipp. ;-)



Ankunft bei der Züchterin

Etwas überpünktlich sind wir vorgefahren. Ich nehmen an, dass die Vorfreude die Zeit beeinflusst und wir zu früh vor Ort waren.  ;-)

Auf dem Tisch liegen bei unserer Ankunft schon viele Dinge bereit. In einer Tasche ist das erste Halsband und Leine in blau zu finden. Nebst dem Futter und einem Starterset lag noch eine Dokumentation bereit. Sehr genau haben wir alles mit der Züchterin angeschaut und besprochen. In einem Dossier sind erste Tipps schriftlich festgehalten, das Stammbaumblatt, der Kaufvertrag und der Impfausweise sind ebenfalls zu finden. Charly ist 3'220 g schwer und laut der Züchterin sehr aktiv und vorlaut.

Ein mulmiges Gefühl hatten wir schon: Einerseits ist es traurig den Welpen aus dem Rudel zu nehmen, andererseits ist es der erste Hund und wir sind zwar in der Theorie sattelfest, aber eben noch Hunde-Anfänger.

Nun kommt Charly in den Armen der Züchterin aus dem Welpenzimmer und erstrahlt nun unser Leben. Die Züchterin hat eine Tradition, sie trägt den Welpen zum letzten Mal bis zum Auto.

Heimfahrt

Wie in den verschiedenen Fachbüchern, im SKN-Kurs und von der Züchterin empfohlen haben wir uns vorbereitet, den Welpen auf dem Schoss zu transportieren. Dazu haben wir uns ein grosses Frottéetuch bereitgelegt ... man weiss ja nie.  :-)

Eigentlich tobte Charly vorher mit dem ganzen Rudel umher und ist theoretisch müde. Im Auto angekommen wedelte er mit dem Schwanz und die Party beginnt. Brigitte hatte etwas zu kämpfen, nach rund 20 Minuten wurde Charly ruhiger und genoss die Autofahrt.

Die Menschen überglücklich, Charly etwas am Staunen.

Ankunft im neuen Heim

Charly machte dies wirklich toll! Er erkundete rasch die neuen vier Wände und ebenfalls den Garten, schon bald konnten wir mit ihm spielen und hatten grossen Spass. Eigentlich sollte Charly schon lange müde sein, aber nichts dergleichen ... entdecken und spielen. Ein wirklich toller Hund, den wir hier haben. :-D

"Was ist das denn?"

"Wow - coole Hütte."

Alleine zu Fressen ist noch ungewohnt.

Die vier Menschen sind noch wesentlich unsicherer als der junge Border Terrier. Doch nach einiger Zeit wurde auch Charly müde und nickte bei Julia kurz ein.


Nach einer kurzen "Wachperiode", einem 10-minütigen Spaziergang und ein paar Spielrunden, schlief Charly nochmals ein - nun etwas länger. Ein leises Schnarchen war zu hören, einfach süss.




Nochmals konnten wir Charly geniessen. Die Kinder sind müde im Bett und rasch eingeschlafen. Nach einiger Zeit ist Charly ebenfalls eingeschlafen und planmässig sollte er aus dringlichen, biologischen Gründen in rund einer Stunde nochmals nach draussen. Diese Zeit nutze ich noch für diesen Blogbeitrag und freue mich schon auf den zweiten "Hunde-Tag".

Zum Schluss dieses Beitrages, einen fotografischen Rückblick

Erster Besuch am 24.3.2013

Zweiter Besuch am 6.4.2013

Dritter Besuch am 21.4.2013



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen