Samstag, 13. April 2013

Schnuppern in der Welpenspielstunde Thun

Nein, Charly ist noch immer nicht bei uns ... doch heute schnupperten wir Menschen in der zweiten Welpenspielgruppe aus der Region.

Leider konnte ich beim ersten Besuch bei der Welpenspielgruppe Thun nicht dabei sein, da ich während der Woche viel unterwegs bin. Allerdings ist unsere Familie ein tolles Team und ein Hund ist schliesslich ein "Familien-Projekt" beziehungsweise es wird ein neues und vollwertiges Familienmitglied einziehen. Vor lauter Begeisterung haben wir von diesem Besuch leider keine Bilder. - Sorry.

Vielleicht wird noch ein Bericht nachgereicht. ;-)

Besuch bei der Welpenspielstunde Thun

Heute nutzten wir die Gelegenheit die Welpenspielstunde Thun zu besuchen.

Schnuppern mit Freude in der Welpenstunde

Die lustigen Welpen und deren menschliche Begleiter sind in zwei Gruppen eingeteilt worden. Die "ältere" Gruppe startete mit einem Waldspaziergang. Die Gruppe mit den jüngeren Hunden im Alter bis zu 12 Wochen starteten mit einem Ritual: Herrchen und Frauchen versteckten ein "Gudi" unter einem Schuh und entfernten gleichzeitig das Halsband und die Leine. Nun wurden alle Hunde zugleich losgelassen und konnten sich beschnuppern, spielen, entdecken oder aus der Ferne beobachten.

Der Schwingerkönig - ein Beagle

Ein Beagle und ein Lagotto haben sich rasch gefunden; rauften miteinander und verfolgten sich abwechslungsweise.

Der "Schwingerkönig" ist ein Beagle.

Lieber Abseits und aus der Ferne beobachten.

Nach dieser Spielphase und dem Austoben probierten sich Hund und Herrchen bei verschiedenen Stationen und Geschicklichkeiten.

Lagotto auf bewegtem Untergrund.

Welpenspielstunde: wichtig für Mensch und Hund

Nach meinen Beobachtungen zu urteilen, sind die Welpenstunden nicht nur für die jungen Hunde wichtig, sondern auch für die teils neuen Hundebesitzer. Mit zahlreichen Tipps in den entsprechenden Situationen sind Frauchen und Herrchen unterstützt worden. Abgeschlossen wurde diese Phase mit "Abrufübungen". Fast jeder Hund rannte dem Herrchen und den "Gudis" nach. - Oder manchmal eher den "Gudis"?  :-)

Im Waldspaziergang durften die Welpen eine kurze Zeit frei spielen. Bei Verzweigungen von Waldwegen ist wiederum das Abrufen trainiert worden. Die Welpenspielstunde ist mit einer Frage- und Antworterunde abgeschlossen worden.

Uns hat der Besuch bei der Welpenstunde Thun sehr gut gefallen und die Vorfreude ist noch grösser geworden.

Vielen Dank an Anne-Marie, Christine und Martin für den tollen Empfang!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen